Kurz zu mir

Seit meiner frühsten Kindheit begleiten mich Tiere. Begonnen hat alles mit dem Reiten. Mit meiner ersten Damlatinerhündin Tza Tza kam dann der Wunsch nach einer eigenen Dalmatinerzucht. Doch leider machte mir da das Schicksal einen Strich durch die Rechnung und Tza Tza wurde 2017 kastriert. Kurz darauf trat die kleine Arven in mein Leben und wird der Grundstein meiner Zucht sein.

 

In meiner beruflichen Laufbahn habe ich mich entschieden Bildungswissenschaft zu studieren. Doch meine wahre Leidenschaft sind nach wie vor Tiere, dehalb habe ich mich entschlossen eine Tiertrainerausbildung zu starten und schloss 2017 die Ausbildung bei Claudia Moser und Simone Fasel ab. Nebenbei besuche ich nach wie vor viele Fort- und Weiterbildungen um immer auf dem neusten Stand der Wissenschaft zu bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

“Hunde kommen in unser Leben, um zu bleiben.
Sie gehen nicht fort, wenn es schwierig wird, und auch,
wenn der erste Rausch verflogen ist, sehen sie uns noch
immer mit genau diesem Ausdruck in den Augen an.
Das tun sie bis zu ihrem letzten Atemzug.
Vielleicht, weil sie uns von Anfang an als das sehen, was wir wirklich
sind: fehlerhafte, unvollkommene Menschen.
Menschen, die sie sich dennoch genau so ausgesucht haben.
Ein Hund entscheidet sich einmal für den Rest seines
Lebens. Er fragt sich nicht, ob er wirklich mit uns alt
werden möchte. Er tut es einfach.
Seine Liebe, wenn wir sie erst verdient haben, ist absolut.“

(Picasso)